Grabstein aus Indien ohne Kinderarbeit

Deutsche Steinmetze kaufen immer mehr indische Steine, da die Preise sehr niedrig sind. Manche Steinmetze, wie zum Beispiel Hans-Jörg Blondiau, Steinmetzmeister aus Brühl und Adelheid Biermann, versuchen nicht nur indische Steine zu kaufen, aber „Indischer Granit macht rund 65 Prozent des heutigen Geschäfts aus“, sagt Blondiau. Sie gehören einer Einkaufsgenossenschaft an und bei Bestellungen wird immer darauf geachtet, dass die Grabsteine nicht aus ausbeuterischer Kinderarbeit stammen. Sehen Sie den Artikel „Globalisierung auf den Friedhöfen“

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.