Unglaubliche Verhältnisse in der Schweiz

Der Ferienjob bei der schweizer H. Weber AG entpuppte sich für einige Jugendliche als Reinfall. Sie mussten bis zu 12 Stunden am Tag Maschinen, Fenster und Böden putzen, schwere Teile transportieren, wurden für ihre Arbeit kritisiert und am Ende nicht mal wie vereinbart entlohnt. Da die Schüler meist nicht älter als 15 Jahre alt sind, liegt hier ein Verstoß gegen das Jugendschutzgesetz vor. Zu diesem Fall von Kinderarbeit mitten in Mitteleuropa, in dem auch die Polizei eingeschaltet wurde, hat der Geschäftsführer der Firma bisher nicht Stellung genommen. Quelle: az online das Aargauer Regionalportal, Link zum Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.