Normenkontrollverfahren gegen neue Münchner Friedhofssatzung?

Es geht das Gerücht um, dass ein großer Steinexporteur ein Normenkontrollverfahren gegen die neue Münchner Friedhofsatzung, welche das Aufstellen von Grabsteinen aus Schuldknechtschaft sowie Kinderarbeit verbietet, einleiten will. Die Meldung der Normenkontrollklage ist jedoch bislang unbestätigt. Die Stadt München ist nach einer Stellungnahme des dritten Bürgermeisters Hep Monatzeder der Ansicht, dass die Friedhofssatzung rechtmäßig ist und dass die Einschränkung der Berufsfreiheit zur Durchsetzung von internationalem Recht gerechtfertigt und verhältnismäßig ist.
Münchner Friedhofsatzung

Dieser Beitrag wurde unter öffentliche Auftraggeber abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.