FA!R2008 – erste Modemesse für fair gehandelte Textilien

Foto: David Boucherie/TransFair

Fashion und sozialverträgliche Produktion müssen sich nicht ausschließen, auch wenn einige große internationale Markenfirmen hinsichtlich nicht eingehaltener sozialer Mindeststandards in der Textilproduktion gelegentlich für Negativschlagzeilen sorgen. Es gibt viele Modemacher, die keine Mühe scheuen, beide Aspekte berücksichtigen und zeigen, dass Kleidung auch in unserer globalisierten Welt verantwortungsbewusst produziert werden kann. Auf der ersten Messe für fair gehandelte Textilien und Accessoires in Deutschland, am 25. und 26. Januar 2008 in Dortmund, können Verbraucher stöbern und einkaufen, und Einzelhändler neue Ideen aufgreifen und Produkte bestellen. Die internationale Künstlerinitiative Art at Work ist zu Gast und präsentiert Aktionen ihres interaktiven Kommunikationsprojektes Wenn Kleidung schmerzt. Ein Workshop der Fachtagung am 25. Januar beschäftigt sich mit dem Thema “Fair beschaffen – aber wie?” Link zur Messeinformation des Verantstalters Eine Welt Netz NRW Link zum Einladungsflyer

Dieser Beitrag wurde unter Termine abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.