Rüttgers plädiert für Abschaffung der Kinderarbeit

Bei seinem Besuch eines neuen Stahlwerks von ThyssenKrupp in Brasilien nutzt der nordrhein-westfälische Ministerpräsident die Gelegenheit um auf weltweite Missstände hinzuweisen. Bei einem Gespräch mit der dortigen Konrad-Adenauer-Stiftung betont er wie wichtig die Unterstützung von besseren Lebensbedingungen auf allen Kontinenten sei. Insbesondere solle moderne Sklaverei in Form von Kinderarbeit und Lohndumping vermieden werden. Bei seiner Brasilienreise setzt sich Rüttgers für bessere Handelsbeziehungen zwischen NRW und Südamerika ein. Besonders die Handelsbeziehungen zwischen dem Bundesland und Brasilien sollen verstärkt werden. Brasilien gehört zusammen mit China, Indien und Südafrika zu den wichtigsten Schwellenländern. Bericht bei rp-online

Dieser Beitrag wurde unter Politik, Presse und Medien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.