Mikrokredite und Kinderarbeit in Pakistan

Die pakistanische Zentralbank veröffentlichte eine Studie über den Einsatz von Mikrokrediten in Pakistan und deren Einfluss auf die soziale und finanzielle Stabilität des Landes. Die Verfügbarkeit von kurzfristigen Krediten zu kleinen Summen habe bereits zu einer Einkommenssteigerung der Arbeiterschicht Pakistans geführt und ausserdem dazu beigetragen, den Schulbesuch von Kindern zu erhöhen. Die Inanspruchnahme derartiger Kredite und ein damit einhergehender Einkommesanstieg alleine, führe allerdings meist nicht zu einer Verringerung von Kinderarbeit.  Eltern seien in der Regel nur dazu bereit ihre Kinder auf eine Schule zu schicken, wenn eine Reihe von anderen Rahmenbedingungen gegeben sei. So bedarf es kostenfreier Schulen, einem Mindestmaß an gesundheitlicher Absicherung, sowie einer umfangreichen Aufklärung der Familien über die Problematik von Kinderarbeit.

Link zum Artikel (auf Englisch)

Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.