Saudi-Arabien verschärft Gesetz zum Menschenhandel

Meist sind es Frauen und Kinder aus Nigeria und Tschad, die in Saudi-Arabien zu Bettelei und Prostitution gezwungen aber auch als Organspender missbraucht werden. Nachdem das US-Außenministerium in seinem Jahresbericht 2009 diese Praxis angeprangert hatte, reagierte die Regierung Saudi-Arabiens unter König Abdullah mit einer Gesetzesnovelle gegen Menschen- und Organhandel: Verstöße können nun 15 Jahre Haft und hohe Geldstrafen nach sich ziehen. Link zum Artikel – Link nicht mehr abrufbar: 12.12.14

Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.