Kirchentagsschals nicht ökofair?

Das orangefarbene Markenzeichen des ökumenischen Kirchentags wird nun von Experten kritisiert: Möglicherweise wurden bei der Produktion Fair-Trade-Standards verletzt. “Cotton made in Africa” – mit diesem Label waren die Textilien von der Firma S.Oliver ausgezeichnet und beworben worden. Claudia Brück von Transfair: “Das hat mit fairem Handel nichts zu tun.” Die Schals waren gegen eine Spende ab drei Euro verteilt worden. Die Kirchentagsleitung konnte durch den Verkauf mehrere Hunderttausend Euro umsetzen.

Link zum Artikel; nicht mehr verfügbar

Über nikoletta / EarthLink

Projektmitarbeiterin: "Drogen und Entwicklung", "Facing Finance", "Aktiv gegen Kinderarbeit", "Fluchtgrund". Praktikanteneinarbeitung und -betreuung, Betreuung von Bundesfreiwilligen, Beantragung von Fördermitteln, Blogeinträge, Recherche
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.