Filmpreis für Film über Kinderarbeit

Beim 33. Internationalen Kinderfilmfestival LUCAS gewann der indische Film “Ich bin Kalam” am Samstag (11.09.2010) in Frankfurt/Main den Preis für den den besten Langfilm. Der Film unter der Regie von Nila Madhab Pandas über Bildungsmangel und Kinderarbeit in Indien wurde von der Jury, die sich aus Schulkindern sowie erwachsenen Filmexperten zusammensetzt, dafür ausgezeichnet, dass er ein „positiver und optimistischer Film“ sei. Er gewann sogar noch einen zweiten Preis: den Don-Quijote-Preis der Fédération Internationale des Ciné-Clubs (F.I.C.C.). Bei diesem Filmfestival, welches seit 1974 besteht und als das bundesweit traditionsreichste Kinderfilmfestival gilt, treten 27 Werke aus 22 Ländern gegeneinander an. Es werden künstlerisch und thematisch wertvolle Filme für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren ausgewählt, die ihnen z.B. fremde Kulturen näher bringen sollen. Sie konkurrieren um Preise im Wert von mehreren Tausend Euro. Der Preis für den besten Langfilm ist beispielsweise mit 7500 Euro dotiert. Link zum Artikel Link zur LUCAS-Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Bücher und Filme abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.