Rekrutierung von Kindersoldaten im Kongo: UNO beschließt Sanktionen

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am Mittwoch Sanktionen über drei ruandische Rebellenführer und einen kongolesischen Militäroffizier verhängt. Die vier Männer stehen unter dringenden Verdacht, während des Konflikts im Osten der Demokratischen Republik Kongo Kindersoldaten rekrutiert und schwere Menschenrechtsverbrechen begangen zu haben. Nach UN- Einschätzungen gefährden die Beschuldigten nach wie vor den Stabilisierungsprozess des Landes. Einer der Angeklagten, Colonel Innocent Zimurinda, ein früherer Rebellenführer, wurde im Rahmen der Friedensverhandlungen in die offizielle kongolesische Armee übernommen. Er soll seitdem für die Rekrutierung von Kindersoldaten, Vergewaltigungen, Zwangsarbeit und willkürlichen Hinrichtungen verantwortlich gewesen sein. Die Sanktionen beinhalten neben einem internationelen Reiseverbot auch das Einfrieren ihres Vermögens.1)

  1. Congo army commander hit with UN sanctions – Reuters []
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.