Indien: 14 Kinderarbeiter aus Lederfabriken in Delhi befreit

Bild: © n.v. -

14 Kinder, die aus dem indischen Bundesstaat Bihar nach Delhi verschleppt worden waren, um dort in Lederwarenfabriken zu arbeiten, sind gestern bei einer Razzia befreit worden. Beamte eines Einatzkommandos gegen Kinderarbeit, die Polizei von Delhi, Mitglieder des Arbeitsministeriums und lokaler NGOs waren an der Befreiungsaktion beteiligt. “[die Kinder] wurden gezwungen, 12-14 Stunden am Tag zu arbeiten”, so ein Mitarbeiter der NGO Salam Balak Trust. Die befreiten Kinder wurden in ein Heim gebracht. Eine weitere Mitarbeiterin gab an, dass die Fabrikarbeiter während der Razzia das Auto der Befreier umringt und diese wüst beschimpft und bedroht hätten. Bisher seien auch zwei weitere Rettungsteams während ähnlicher Befreiungsaktionen angegriffen worden. Die NGO-Mitarbeiterin: “Dies wird zum Trend.”

Link zum Artikel (englisch) – Seite nicht verfügbar

Über nikoletta / EarthLink

Projektmitarbeiterin: "Drogen und Entwicklung", "Facing Finance", "Aktiv gegen Kinderarbeit", "Fluchtgrund". Praktikanteneinarbeitung und -betreuung, Betreuung von Bundesfreiwilligen, Beantragung von Fördermitteln, Blogeinträge, Recherche
Dieser Beitrag wurde unter Fall, Internationales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.