Dominikanische Republik: 68 Kinderarbeiter auf Mülldeponie entdeckt

Müll, Deponie, Kinderarbeit

Bild: © n.v. -

Auf einer Müllhalde in der dominikanischen Stadt Santiago de los Caballeros wurden von Kontrolleuren des Arbeitsministeriums 68 arbeitende Jungen und Mädchen entdeckt.

Der Einsatz erfolgte durch die Stabstelle für Kinderarbeit des Ministeriums. Ihr Koordinator Félix Hidalgo bezeichnete die Arbeitsbedingungen der Kinder als erniedrigend. Der Vorsitzende der lokalen Vereinigung der Müllsammler, Felipe Rosario, wies darauf hin, dass allein im vergangenen Jahr drei Minderjährige während der Arbeit verstorben sind. Sie waren durch Müllfahrzeuge angefahren worden.

Der Arbeitsminister Domínguez Brito appellierte an die Bevölkerung, dass solche Vorkommnisse künftig verhindert werden müssen. Seiner Ansicht nach würden Mechanismen benötigt, die einen Schulbesuch der Kinder und Jugendlichen dauerhaft sicherstellten. So sollen die Minderjährigen vor den gefährlichen Arbeiten auf der Müllhalde geschützt werden. Dieses Vorhaben soll durch eine Stärkung und vermehrte Anwendung von Arbeitsnormen ergänzt werden.

Auch die Bewohner müssten sich, laut den Aussagen des Arbeitsministers, über das Problem ihrer Stadt bewusst werden. Ziel sei eine landesweite Abschaffung von Kinderarbeit. Domínguez versprach: „Wir werden einen Weg finden, um den Müttern der Minderjährigen Zugang zu sozialen Hilfen zu ermöglichen, um ihre Kinder so von den erniedrigenden Tätigkeiten fernzuhalten.“1)

Erst vor drei Wochen entdeckte das Arbeitsministerium 42 Minderjährige auf einer Mülldeponie in der Hauptstadt Santo Domingo. Die dortige Deponie wurde mit einer Geldbuße bestraft. Die meisten der dort arbeitenden Minderjährigen widmeten sich dem Verkauf von Materialien, sammelten Metalle oder waren als sogenannte „Taucher“ im Einsatz und suchten gezielt nach bestimmten Gegenständen.2)

  1. Hoy Digital: Ministerio de Trabajo retira 68 menores del vertedero Rafey (12.03.2012, auf Spanisch) []
  2. Listin Diario: Trabajo multará a Duquesa por permitir menores (27.02.2012, auf Spanisch) – Link nicht mehr verfügbar []
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Dominikanische Republik: 68 Kinderarbeiter auf Mülldeponie entdeckt

  1. Schön das es auch hier Aufklärungskampagnen gibt, ich persönlich bin mit diesem Thema wohl auch schon zu oft in Berührung gekommen. Wenn man dann mal dort ist, kommt es einem schön fast als “normal” vor. Die Gesellschaft prägt. Denn in den ärmeren Gegenden in der Dominikanischen Republik. Scheint das normal. Ich finde Aufklärungskampagnen wie diese im europäischen Raum grandios, obwohl hierzu meiner Meinung nach noch viel zu wenig aufgeklärt wird. Vielen Dank für den Spitzen Beitrag über die Kinderarbeit in der Dominikanischen Republik. Beste Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.