Microsoft unterstützt Strafverfolgungsbehörden auf der Suche nach Kinderpornographie

Lupe

Bild: © n.v. -

Es war eine Spende der etwas anderen Art.

Vorgestern hat Microsoft, in Zusammenarbeit mit NetClean, Strafverfolgungsbehörden weltweit eine Software entgeltlos zur Verfügung gestellt. PhotoDNA, so nennt sich die Software, ermöglicht es den Behörden, kinderpornographische Inhalte im Internet ausfindig zu machen, deren Ursprung festzustellen, sie zu entfernen, und die betroffenen Kinder zu retten. Durch die Entscheidung, die Software kostenlos bereit zu stellen, werden sich die Ermittlungen in diesem Bereich deutlich beschleunigen können.

Die Software PhotoDNA wurde schon vor ein paar Jahren entwickelt. Seitdem wurde sie auch dafür verwendet, den Ursprung illegaler Bilder im Internet ausfindig zu machen. Im Jahr 2009 stellte Microsoft sie auch NCMEC, dem US-amerikanischen Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder, zur Verfügung. Auch in Zusammenhang mit dem sozialen Netzwerk Facebook werden damit vermisste Kinder gesucht. Die Software scannt alle Fotos die täglich in Facebook hochgeladen werden, blockt diejenigen, die Kinderpornographie beinhalten und führt die Polizei zur Quelle der Bilder.1)2)3)

  1. Microsoft : PhotoDNA pour combattre la pédopornographie – GNT – zuletzt aufgerufen am 27.08.15 []
  2. Microsoft Donates Software to Help Combat Child Exploitation – PCmag – zuletzt aufgerufen am 27.08.15 []
  3. Microsoft.com: Microsoft PhotoDNA Technology to Help Law Enforcement Fight Child Pornography – zuletzt aufgerufen am 27.08.15 []
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.