Nepal: Kinderarbeit im touristischen Sektor

Bild: © n.v. -

Rajiv ist ein Gepäckträger, der die Touristen aus Westeuropa und Nordamerika bei Trekkingtouren begleitet. Täglich trägt er 35 kg Gepäck auf bis zu 5300 Höhenmeter hinauf und verdient ca. 250 Rupie (ca. 7 $)  pro Tag. Rajiv ist 12 Jahre alt…

Nepal ist ein beliebtes Reiseziel für Backpacker, Bergsteiger und Naturliebhaber. Die atemberaubende Natur des Himalaja sowie die buddhistische und hinduistische Kultur ziehen die Touristen aus aller Welt an. Tourismus ist einer der wichtigsten Sektoren der Wirtschaft in Nepal  und Tausende von Nepalesen sind im diesem Sektor beschäftigt. Und darunter auch viele Kinder. Obwohl Kinderarbeit offiziell verboten ist, arbeiten Kinder in Hotels, Restaurants, auf Märkten und in Busstationen. Sie verkaufen Souvenirs und Drogen, waschen Autos und zeigen den Touristen Sehenswürdigkeiten. Eine der schlimmsten Formen der Ausbeutung im touristischen Sektor ist die Arbeit in der Sexindustrie. Jedes Jahr werden zwischen 5.000 und 7.000 nepalesische Mädchen in Bordelle nach Indien verkauft und noch mehr Kinder arbeiten in der Sexindustrie in Nepal selbst1). Es gibt keine offizielle Statistik über den sexuellen Missbrauch der Kinder von Touristen, da die Kinder aus Angst vor Stigmatisierung sehr ungern über diese Fälle berichten, aber nach Einschätzungen der Kinderrechtsorganisation CWIN sind ca. 20 % der Sexarbeiter in Nepal  jünger als 16 Jahre2).

Vertreter der Menschenrechtsorganisationen weisen darauf hin, dass für die Beseitigung der Kinderarbeit im Tourismus komplexe und mehrdimensionale Maßnahmen zur Armutsbekämpfung, Umsetzung  nationaler und internationaler Gesetze sowie zur Schärfung das öffentliche Bewusstsein notwendig sind.

  1. ECPAT (2006)  Global Monitoring Report Nepal []
  2. CWIN (2003). A situational Analysis of sex tourism in Nepal – Link nicht mehr abrufbar. Stand: 16.09.15 []

Über Andreas / EarthLink

Praktikant bei EarthLink, studiert Geschichte mit Schwerpunkt Lateinamerika an der Universität Münster.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales, sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.