14-jährige erschießt sich: Debatte über Kinderheirat in der Türkei ist aufs Neue entflammt

Bild: © hotblack - Morguefile

Türkei – Kader war gerade Mutter ihres zweiten Kindes geworden. Kurz darauf wurde sie mit Schussverletzungen aufgefunden, tot. Sie hat sich selbst erschossen, steht für ihre Schwiegereltern fest.  Als der Selbstmord in die Medien gelangte, geriet die türkische Gesellschaft in Aufruhr. Wenige Todesopfer erreichten eine derart große Aufmerksamkeit, die Innenministerin veranlasste sogar eine eigene Untersuchung zu Kaders Tod. Der Grund ist: Kader war gerade einmal 14 Jahre alt, als sie sich das Leben nahm. Sie war noch ein Kind, als sie heiraten musste und knapp zwölf Jahre alt, als sie ihr erstes Kind gebar. Nun ist in der Türkei die Diskussion über die Kinderehe aufs Neue entflammt.1)

Denn Kader ist nicht das einzige Mädchen, das schon im Kindesalter heiraten musste. Kinderheirat ist in der Türkei ein präsentes Thema. Laut einer Statistik des türkischen Innenministeriums heirateten in den letzten drei Jahren fast 135.000 Kinder unter 18 Jahren. Davon waren über 95 % Mädchen. In ländlichen Regionen ist die Anzahl der Kinderbräute und -bräutigame besonders hoch,2) doch die Zwangsheirat betreffe nicht einzelne Regionen, sondern sei laut der Frauenrechtsorganisation Ucan Supurge überall in der Türkei gegenwärtig.

Der Grund, warum vor allem viele Mädchen noch im Kindesalter vermählt werden, ist oftmals die Überzeugung, Frauen müssten jungfräulich in die Ehe gehen.3) Besonders drastisch trifft diese Vorstellung Mädchen, die Opfer sexuellen Missbrauchs wurden. Um ihre Ehre und die ihrer Familie wieder herzustellen, werden sie häufig gezwungen, ihren Vergewaltiger zu heiraten.4)

Eigentlich erlaubt das Gesetz die Ehe erst mit 18 Jahren. Sofern die Eltern zustimmen, dürfen sich auch schon 17-jährige das Ja-Wort geben – so wie im Fall des Sohns von Premier Erdoğan. Mit gerichtlicher Erlaubnis können auch schon 16-jährige heiraten. Doch für jüngere Kinder sieht das Gesetz keine Ausnahmen vor. Trotzdem ist nach Schätzungen der türkischen Frauenorganisation Kamer jede dritte Frau minderjährig verheiratet worden.1)

Im Widerstand gegen die Kinderhochzeiten werden als Argumente nicht nur die Freiheit und das Selbstbestimmungsrecht der Kinder genannt. Die Probleme, die eine Kinderhochzeit besonders Mädchen bereitet, gehen von häuslicher Gewalt bis hin zu gesundheitlichen Schäden bei frühen Schwangerschaften. Auch die Bildung der heranwachsenden Frauen steht im Mittelpunkt der Debatte: Denn oft werden die Kinderbräute nach der Heirat aus der Schule genommen. Viele Mädchen bekommen dadurch niemals die Möglichkeit, in ihrem Leben einen Beruf auszuüben und sich durch ihn zu verwirklichen. Die Frauenrechtsorganisation Ucan Supurge befragte Frauen, die minderjährig verheiratet wurden. „Ich habe keine großen Träume“, erzählt die inzwischen 45 jährige Hanife, „aber ich wünschte, ich könnte lesen und schreiben.“5) Erhan Tunç von der Gaziantep-Universität bestätigt die Aussage. Er fand heraus, dass 82 % der Kinderbräute Analphabetinnen sind.

Organisationen klagen, es würde zu wenig getan, um Kinder vor einer so frühen Ehe zu schützen. Sie wollen auch die Ausnahmen abschaffen, die frühzeitiges Heiraten ab 16 Jahren erlauben.1) Zwar wurden in den letzten Jahren viele Versuche unternommen, die Kinderehe zu ächten, doch verändert hat sich bislang wenig. Die Frauenrechtlerin Selen Dogan sieht das Problem in der mangelhaften Umsetzung der Gesetze. „Teil des Problems vor allem in der Türkei ist, dass die frühe Ehe nicht als ein Problem gesehen wird“. Schlüssel zu dem Problem sei – wie so oft – die Bildung.3)

  1. Süddeutsche Zeitung: Eine tiefe, blutende Wunde; aufgerufen am 17.01.2014 [] [] []
  2. Deutsch Türkische Nachrichten: Kinderhochzeit: Jede vierte türkische Braut ist minderjährg; aufgerufen am 17.01.2014 []
  3. The Guardian: Why is early marriage a problem in Turkey?; aufgerufen am 17.01.2014 [] []
  4. Tagesspiegel: Kinderehe in der Türkei: Schutz für anatolische Mädchen; aufgerufen am 17.01.2014 []
  5. The Guardian: Why is early marriage a problem in Turkey?; aufgerufen am 17.01.2014 []

Über anila / earthlink

Im Sommer 2013 habe ich mein Abitur gemacht. Vor meinem Studium leiste ich meinen Bundesfreiwilligendienst bei EarthLink. :)
Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.