Neues Fairtrade-Siegel für Kosmetika in Deutschland

Bild: © TransFair e.V./Miriam Ersch - TransFair e.V.

Immer mehr Verbraucher fragen nachhaltig und fair produzierte Produkte nach – auch Kosmetika. TransFair reagiert nun auf diesen Trend und nimmt Kosmetikprodukte in die Palette fair gehandelter Waren in Deutschland auf.1)

TransFair ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, durch den fairen Handel die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu verbessern. TransFair handelt nicht selbst mit Waren, sondern vergibt das Fairtrade-Siegel, das nachhaltig und fair produzierte Waren kennzeichnet.2) Damit ein Produkt mit diesem Siegel ausgezeichnet wird, müssen Produzenten und Händler gewisse Standards in drei Bereichen erfüllen: Ökonomie, Ökologie und Soziales. So steht das Fairtrade-Siegel unter anderem für stabile Mindestpreise, umweltschonenden Anbau, Gesundheitsvorsorge sowie Sicherheitsstandards am Arbeitsplatz.3) Zudem spricht sich Fairtrade gegen ausbeuterische Kinderarbeit aus. Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) schätzt, dass zwei Drittel aller Kinderarbeiter in der Landwirtschaft beschäftigt werden. Fairtrade verbietet ausbeuterische Kinderarbeit und Zwangsarbeit. Obwohl Fairtrade arbeitende Kinder zulässt, darf deren Bildung, Gesundheit und Entwicklung nicht beeinträchtigt werden.4)

Auf der Messe Fair Handeln in Stuttgart wurden nun erste Partnerfirmen im Kosmetikbereich vorgestellt. Zunächst kommen in Deutschland Handcremes, Gesichtspflegeserien und Lippenpflege von Fair Squared sowie eine Fußlotion und Zahnreinigungstabs von Lush mit dem Fairtrade-Siegel auf den Markt. Fairtrade-Kosmetikprodukte gibt es dann bereits in acht Ländern, besonders erfolgreich in Großbritannien und Schweden.5)6)

Dieter Overath, der Geschäftsführer von TransFair, erklärt: „Alle Inhaltsstoffe eines Fairtrade-Kosmetikproduktes, die als Fairtrade-Rohstoffe verfügbar sind, müssen auch Fairtrade-zertifiziert sein.“ Es gibt über 200 Fairtrade-Rohstoffe und ein Großteil davon kann in Kosmetikartikeln verarbeitet werden. Kakaobutter, Honig, verschiedene Öle oder Zucker sind nur einige Beispiele.

Einer der Rohstoffe für Kosmetika von Lush ist Mandelöl aus dem Westjordanland. Es handelt sich dabei um einen neuen Produktbereich für die Hersteller, die hauptsächlich Olivenöl anbauen. Dadurch werden Kleinbauern in der Region nun dauerhaft unterstützt.6)

Jedoch bestehen Kosmetikprodukte meist nur teilweise aus fair gehandelten Rohstoffen. Denn Kosmetika enthalten generell viel Wasser und zudem Inhaltsstoffe, die zwar unerlässlich, aber grundsätzlich nicht als Fairtrade-Waren verfügbar sind. Deshalb enthält das Fairtrade-Siegel für Kosmetika auch den Hinweis: „Enthält Fair-Trade-Bestandteile.“7)

Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst für Produkte, die das Fairtrade-Siegel tragen. Der Markt für fair gehandelte Produkte wächst sowohl in Deutschland als auch international. Der Umsatz von Fairtrade-Waren in Deutschland hat 2016 erstmals die Milliarde geknackt. 1.2 Millarden Umsatz wurden nach offiziellem Bericht mit den Fairtrade-Produkten gemacht.8) Zurzeit gibt es bundesweit rund 2000 Produkte, die mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet sind.9) Ab sofort gehören auch Kosmetikprodukte dazu.

  1. Messe Fair Handeln, 11.04.14: Startschuss für fair gehandelte Cremes, Lotionen und Zahnpflege – aufgerufen am 14.04.14 Link nicht mehr verfügbar 19.06.15 []
  2. Fairtrade Deutschland: Über TransFair – Stand: 23.01.15 []
  3. Fairtrade Deutschland: Fairtrade-Standards – aufgerufen am 14.04.14 []
  4. Fairtrade Deutschland: Kinderrechte; aufgerufen am 13.03.18 []
  5. Fairtrade Deutschland: Schön fair:  Fairtrade-Kosmetik; aufgerufen am 22.03.18 []
  6. Messe Fair Handeln, 11.04.14: Startschuss für fair gehandelte Cremes, Lotionen und Zahnpflege – aufgerufen am 14.04.14 [] []
  7. Deutschlandfunk, 14.04.14: Neues Siegel für Lippenstifte und Cremes – aufgerufen am 14.04.14 []
  8. Fairtrade Deutschland: 1.2 Millarden Umsatz mit Fairtrade-Produkten; Artikel vom 22.05.17 []
  9. Fairtrade-Towns: Faitrade Produkte – aufgerufen am 15.04.14 []

Über Carina / earthlink

Mein Name ist Carina und ich bin 24 Jahre alt. Ich habe im April 2014 mein Bachelorstudium der Politikwissenschaften (Nebenfach Rechtswissenschaft) abgeschlossen und mache nun ein Praktikum bei earthlink e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.