Símbolo de Pequeños Productores: von und für Kleinbauern des Südens

Schokolade, Hand, Kokoabohnen | Bild: © Vale TV - Wikimedia Commons

Unsere Weltwirtschaft wird von Großkonzernen mit kolossalen Produktions- und Einkaufsmengen beherrscht. Dadurch wird es Kleinproduzenten – vor allem jenen in Entwicklungs- und Schwellenländern – immer schwerer gemacht, sich am Weltmarkt zu beteiligen. So ergeht es auch der Bio- und Fair-Trade-Branche. Um diesem Trend entgegen zu wirken, haben lateinamerikanische Kleinbauern im Jahr 2006 ein Siegel für Kleinproduzenten „Símbolo de Pequeños Productores“ (SPP) eingeführt. Das Siegel enthält selbstentwickelte Kriterien für den fairen Handel.

Laut Jens Klein von der Fairhandelsgenossenschaft ETHIQUABLE passiert mit dem Fairen Handel das gleiche wie vor ein paar Jahren im Bio-Handel: eine Ausdifferenzierung. Manche Produzenten erfüllen gerade nur so Mindeststandards und haben in ihrer Produktpalette ein paar gesiegelte Produkte neben einer großen Vielzahl an konventioneller Ware. Andere betreiben zwar Fairen Handel aber halten unabhängige Siegel für unnötig.

ETHIQUABLE nutzt auch das unabhängige Siegel SPP, um die Kleinbauern in Lateinamerika und ihre Volkswirtschaft zu unterstützen. Wie schon erwähnt, wurde SPP 2006 gegründet. Die Kleinbauern und kleinere Produzenten wollen Verbrauchern die Möglichkeit geben, Kleinbetriebe zu unterstützen und den lokalen Markt zu stärken. Zudem können die Bauern durch das SPP Zertifikat selbst entscheiden, aus welchen Regeln des Fair-Trades sie am meisten Vorteil ziehen.

Die Fair-Trade-Siegel sind das Gegengewicht zu den großen Agrarkonzernen und den Freihandelsabkommen, welche die Zukunft der Kleinbauern ignorieren. Das Zertifikat SPP setzt sich für bessere Lebensbedingungen der Arbeiter ein sowie eine starke Förderung der lokalen Wirtschaft und Schutz für die Umwelt. Es soll ihnen ein würdevolles Leben ermöglicht werden. Um das zu garantieren, werden regelmäßige und unabhängige Kontrollen durchgeführt.

Das SPP-Siegel wird inzwischen in 13 Ländern von 59 Kleinbauernvereinigungen verwendet. Es wird versucht, SPP bekannt zu machen über nationale und internationale Messen, selbst die Kleinbauern versuchen dies indem sie mit Händlern und Konsumenten in Verbindung treten. Vor allem in Frankreich ist das Siegel bekannt.1)

  1. Epo: Kleinbauern des Südens setzen auf eigenes Siegel – stand: 06.07.2015 []

Über veronika / earthlink

Ich bin die Veronika und mache den Bundesfreiwilligendienst bei Eartlink e.V.. Die Gesellschaft kann nur vorwärts kommen wenn sie aufgeklärt wird!
Dieser Beitrag wurde unter Internationales, Sozialstandards, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.