Fairer Handel schafft Transparenz – die Faire Woche 2015

Faire Woche | Bild: © Faire Woche - Faire Woche

Vom 11. bis zum 25. September findet dieses Jahr die „Faire Woche“ statt. Diese soll dazu dienen, die Ideen des fairen Handels zu verbreiten und über die Vorteile dieses Konzepts zu informieren. Dieses Jahr lautet das Motto der Veranstaltungen: „Fairer Handel schafft Transparenz“. Damit soll das Grundprinzip des fairen Handels, nämlich die Zurückverfolgbarkeit der Produkte bis zu ihrem Ursprung, in den Fokus gerückt werden.

Die Faire Woche ist eine Aktionswoche, die vom „Forum Fairer Handel“ in Kooperation mit TransFair e.V. und dem Weltladen Dachverband ins Leben gerufen wurde. In den 14 Tagen, in denen die Faire Woche stattfindet, werden zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt: Ausstellungen, Projekttage, Infoabende und Ähnliches. Insgesamt erwarten die Veranstalter mehr als 2 000 Aktionen mit über einer halben Million Teilnehmern. Die Veranstalter rufen dazu auf, sich selbst bei diesen Events zu beteiligen. Ob man selbst etwas plant, sich aktiv beteiligt, oder einfach nur Veranstaltungen besucht, jeder ist herzlich eingeladen, teilzunehmen.1)

In ganz Deutschland ist die Faire Woche in den Medien präsent. Es wird über verschiedenste Aktionen im Rahmen des Events berichtet.

In Xanten setzten zum Beispiel die Kirchen ein Zeichen gegen ausbeuterische Kinderarbeit. Die Propsteigemeinde St. Viktor und die evangelische Kirchengemeinde unterzeichneten öffentlich die „Magna Charta Oecumenica“, die dazu verpflichtet, ausbeuterischer Kinderarbeit entgegenzuwirken. Bereits 53 Städte in und um das Ruhrgebiet haben dieses Dokument unterzeichnet und setzen damit ein Zeichen für den Fairen Handel. Die Unterzeichnung fand im Rahmen eines „fairen Frühstücks“ statt, zu dem etwa 150 Gäste gekommen waren. Die Kirchen versicherten, dass sie den Verpflichtungen, die sie mit der Unterzeichnung eingegangen sind, langfristig nachgehen wollen.2)

Auch in Emden finden Veranstaltungen im Rahmen der Fairen Woche statt. Der Steuerungskreis „Fairtrade-Stadt Emden“ bietet dazu ein vielseitiges Programm. Vom Torwandschießen mit fair gehandelten Fußbällen in einer Schule, über einen fairen Mittagstisch, bis zu einem Weltladen-Marktstand ist für fast jeden Geschmack etwas geboten. Im Anschluss an die Faire Woche wird der Stadt Emden Ende Oktober die Auszeichnung „Fairtrade-Stadt“ verliehen. Dies soll in einer gesonderten Veranstaltung stattfinden.3)

In Freiburg findet die Faire Woche in Verbindung mit der landesweiten Aktion „Meine. Deine. Eine Welt“ statt. Deshalb gibt es in Freiburg bis Ende Oktober Inszenierungen zum „Eine Welt“-Thema. Dazu haben viele Vereine und Gruppen eigenständig Veranstaltungen organisiert. In der ganzen Stadt finden umfangreiche Programme statt. Die Aktion „Meine. Deine. Eine Welt“ will in Kombination mit der Fairen Woche das Bewusstsein für globale Themen schärfen und verantwortliches Handeln im Alltag anregen. Über 140 Kommunen in Baden-Württemberg nehmen an den Veranstaltungen teil.

Die Faire Woche findet inzwischen zum 14. Mal statt. Es werden Gäste aus aller Welt erwartet, die Vorträge zum Thema in verschiedensten Städten geben. Einen Veranstaltungskalender sowie Aktionsvorschläge und Materialien zum Download gibt es auf der offiziellen Seite der Fairen Woche: www. Faire-woche.de4)

  1. Faire Woche: Auf einen Blick – zuletzt aufgerufen am 16.09.15 []
  2. RP Online: Kirchen setzen Zeichen gegen Kinderarbeit – zuletzt aufgerufen am 16.09.15 []
  3. OZ Online: Emden beteiligt sich an der „Fairen Woche“ – zuletzt aufgerufen am: 16.09.15 []
  4. Faire Woche: Auf einen Blick – zuletzt aufgerufen am 16.09.15 ;) []

Über Alexander / earthlink

Ich bin Student der Volkskunde/Europäische Ethnologie und absolviere mein Pflichtpraktikum bei Earthlink um einen Einblick in die Arbeit von NGOs zu erhalten. Wichtig ist mir, dass ich schon während dem Praktikum bei der Aufklärung helfen kann.
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, sonstiges abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.