GIZ und KfW

Hintergrund

Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind die größten so genannten Durchführungsorganisationen in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Die GIZ ist dabei für die technische und die KfW für die finanzielle Zusammenarbeit zuständig, Hauptauftraggeber ist das BMZ. Um komplexe Probleme zu lösen, kooperieren die beiden Organisationen häufig.

Aktivität gegen Kinderarbeit

Ein Beispiel für diese Kooperation ist die Zusammenarbeit in Burkina Faso. Das Land liegt auf dem Human Development Index auf Platz 181 von 187, somit ist das Aufgabenspektrum für die Entwicklungshilfe breit gefächert – der Kampf gegen Kinderarbeit ist ein Teil davon.
GIZ und KfW haben unter anderem eine Aufklärungskampagne für Bevölkerung, Unternehmen und staatliche Institutionen ins Leben gerufen, die die Kinderarbeit ins Bewusstsein rücken soll. Ziel ist es, Kinderarbeit sozial und rechtlich zu ächten. Dabei gibt es laut GIZ bereits erste Erfolge, so gibt es im Goldabbau und in der Baumwollproduktion erste Sozialkodizes, die Kinderarbeit untersagen. Zudem sei ein Bewusstsein für die Auswirkungen des Kinderhandels geschaffen worden. Des Weiteren konnte die Zahl der Schulbesuche erhöht und die Qualität des Unterrichts verbessert werden, was ebenfalls Kinderarbeit vorbeuge.1)

Die GIZ ist zudem ebenfalls im Bereich der Kakao-Produktion tätig, zusammen mit Wirtschaftsvertretern und unter Schirmherrschaft von BMZ und BMELV wurde das Forum Nachhaltiger Kakao ins Leben gerufen.2)

  1. GIZ: Stärkung von Menschenrechten und sexueller Gesundheit in Burkina Faso – aufgerufen am 24.1.2013 []
  2. Forum Nachhaltiger Kakao: Factsheet – aufgerufen am 24.1.2013 Link nicht verfügbar 10.06.15 []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.