BCI

Vollständige Bezeichnung: Better Cotton Initiative (Initiative für bessere Baumwolle)

Branche

BCI ist geplant als globaler und kollaborativer Prozess, an dem die gesamte Baumwollwertschöpfungskette beteiligt sein soll (Erzeuger, verarbeitende Industrie, Marken und Einzelhandel).
Gesteuert werden soll das Projekt von drei Einheiten:
1) die „steering community“: das entscheidungstragende Gremium, zusammengesetzt aus bis zu 20 Vertretern aus der gesamten Wertschöpfungskette,
2) die „executive community“: Gremium aus bis zu fünf Mitgliedern, die einen Querschnitt der „steering community“ darstellen und von dieser gewählt wird,
3) der „support unit“, die sich derzeit aus einem Manager, einem Koordinator für Technik und Umwelt und einem sozialen Koordinator zusammensetzt.

regionale Verbreitung

Vorerst will BCI sich bei den wichtigsten Themen und in den größten Baumwolle produzierenden Ländern engagieren. Arbeitsgruppen existieren oder sind in Planung in Brasilien, Indien, Pakistan und Westafrika. Im Laufe der Zeit soll das Engagement global ausgeweitet werden.

Ziele

Das Projekt befindet sich in der Entwicklungsphase.
Aufstellung und Umsetzung globaler Prinzipien und Kriterien in der Baumwollbranche von Erzeuger bis zum Einzelhändler. Der Anbau von Baumwolle soll unter ökologischen, sozialen und ökonomischen Aspekten verbessert werden.
Eine erste Version der Kriterien soll Mitte 2008 vorliegen. Während der Saison 2009 ist ein Feldversuch geplant, der vom Bauern bis zum Einzelhändler die gesamte Wertschöpfungskette einbeziehen soll. 2010 soll das Projekt dann komplett ausgereift und umsetzungsbereit sein.

Verbindlichkeit

noch keine Angaben

Kontrollen

noch keine Angaben

Sanktionsmöglichkeiten

noch keine Angaben

Links

Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.