BSR

Branche

Business for Social Responsibility ist eine Non-Profit-Organisation und Wirtschaftsinitiative, bestehend aus über 250 Mitgliedern.
Diese sind vor allem Firmen, beispielsweise Ikea Services AB, Nike, Inc. und Starbucks Coffee Company. Die Mitgliedschaft steht prinzipiell Firmen jeder Größenordnung und Branche zu. NGOs, Regierungsinstitutionen, akademische Institutionen usw. können formelle Partnerschaften eingehen.

regionale Verbreitung

Die Inititiative verfügt über ein globales Netzwerk mit 6 Niederlassungen in Asien, Europa und Nordamerika.

Ziele

BSR möchte, mithilfe der Wirtschaft, eine gerechte und nachhaltige Welt kreieren. Hierzu dienen Forschung, Unternehmensberatung und Sektoren übergreifende Kollaborationen. Die Wirtschaftsinitiative ist ein Zusammenschluss von Firmen, die sich für Corporate Social Responsibility interessieren.

Verbindlichkeit

BSR gibt keine globalen, allgemein geltenden Regeln für seine Mitglieder vor.
In der Veröffentlichung „Human Rights in Wired World“ ist beispielsweise die Rede vom Einhalten und Schätzen der Menschenrechte und dem Ablehnen von Sklaverei. Es liegen uns in diesem Zusammenhang leider keine konkreten Aussagen zu Kinderarbeit vor.
BSR hält Mitglieder darum an, sich an die Regeln und Policy von BSR zu halten.
Das Thema Kinderarbeit wird auf der Homepage des BSR im Zusammenhang mit der Starbucks Coffee Company thematisiert. Starbucks ist Mitglied bei BSR. Im Zuge einer neuen Produktlinie, welche Kakao aus Westafrika beziehen sollte, hat sich die Firma Starbucks an BSR gewandt. Als Grund wird angegeben, dass eigene Beziehungen zu Zulieferern fehlten oder nicht ausreichend waren. BSR hat daraufhin eine Strategie entwickelt, um Starbucks besser mit beteiligten Hauptakteuren zu vernetzen. Diese Akteure waren Zulieferer, Regierungsstellen, NGOs. Einen Tag lang wurde diskutiert. Das Resultat war der sogenannte „Cocoa Code of Conducts“, welcher Richtlinien über die Kultivierung und Verarbeitung von Kakao enthält. Diese sollen zu einer nachhaltigen Strategie führen. Zudem sollen gute Beziehungen zu Farmern und Zulieferern entwickelt werden.ntrollen

Hierzu liegen uns leider keine gesicherten Informationen vor.

Sanktionsmöglichkeiten

BSR behält es sich vor, Mitglieder auszuschließen, die sich nicht an die Kriterien, festgehalten in den „Membership Policies and Benefits“ der Wirtschaftsinitiative halten.

Links

Homepage von BSR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.