FLA

 

 

 

Vollständige Bezeichnung: Fair Labor

Association

 

Branche

Die Fair Labor Association ist ein internationaler Zusammenschluss von Nichtregierungsorganisationen und Colleges/Universitäten mit Handelsunternehmen aus der Textil- Branche.

regionale Verbreitung

Die Mitglieds- Firmen der FLA arbeiten mit Fabriken und Zulieferern aus über 70 Ländern aus aller Welt zusammen.

Ziele

Die FLA verfolgt als Hauptziele die Wahrung von Arbeitsrechten sowie die Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei der Herstellung von Textil- Produkten durch Anpassung an internationale Arbeits-Richtlinien, die auch ein Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit beinhalten.

Verbindlichkeit

Die der FLA beigetretenen Unternehmen und deren Zulieferungs-Betriebe müssen den Verhaltenskodex annehmen und umsetzen. Außerdem müssen sie eine Überwachung garantieren, um eventuelle Verstöße gegen die FLA-Richtlinien zu identifizieren und abzustellen.

Kontrollen

Kontrollen erfolgen durch von der FLA akkreditierte, unabhängige und externe Inspektoren. Die Ergebnisse der Inspektionen werden der Öffentlichkeit in Jahresberichten zugänglich gemacht.
Die Kontrollen erfolgen jedoch nicht flächendeckend. Im Jahr 2006 wurden nur 147 der 5178 registrierten Fabriken kontrolliert. Dies entspricht einem Anteil der überprüften Arbeiter von unter 3 Prozent. ( Jahresbericht 2007 der FLA )
Im Jahresbericht 2007 sind 49 Fälle von Kinderarbeit ausgewiesen, diese Zahl entspricht 2 Prozent aller aufgedeckten Verstöße gegen Richtlinien der FLA. ( Jahresbericht 2007 der FLA )

Sanktionsmöglichkeiten

Durch die Veröffentlichung der Inspektions-Ergebnisse werden Verbraucher auf eventuelle Missstände bei der Herstellung hingewiesen und können ihre Kaufentscheidung danach ausrichten.

Kritik

Im Januar 2012 veröffentlichte die New York Times einen Artikel zu Arbeitsbedingungen bei der Apple-Zulieferfirma Foxconn in China, in dem Arbeitsrechtsverletzungen aufgedeckt wurden und über Selbstmorde bei Arbeitern berichtet wurde. Kurz vor Veröffentlichung des Artikels wurde Apple zahlendes Mitglied der FLA. Über die Höhe des Betrags wurde nichts bekannt. Der FLA- Direktor Auret van Heerden geriet in die Kritik, als er sich nach einer Besichtigung der Foxconnwerke positiv über die Arbeitsbedingungen und die Fabrikräumlichkeiten äußerte. Diese Äußerungen standen im Gegensatz zu den sich häufenden Berichten über tödliche Fabrikexplosionen, Selbstmorde unter Arbeitern und wöchentlichen Arbeitszeiten von 70 Stunden.

Links

www.fairlabor.org

flawatch.usas.org

Wikipediaartikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.