Iran

Bild: © n.v. -

in Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 78.868.711 Einwohner (Stand: Juli 2012)1)
  • 0-14 Jahre: 23,9%2)
  • Kinderarbeiter: es sind keine offiziellen Zahlen von UNICEF oder der ILO verfügbar; Schätzungen gehen von ca. 13% aus3)

Tätigkeiten / Produkte

  • Straßenhändler/ Autos waschen4)
  • Herstellung von Metallketten zur Selbstauspeitschung von Gläubigen5)
  • in kleinen Ladengeschäften6)
  • Kinderhandel: der Iran ist Ursprungs-, Transit- und Zielland von Menschenhandel zur sexuellen Ausbeutung und Zwangsarbeit, sowie Schuldknechtschaften mit sklaven- ähnlichem Charakter7)
  • da die iranische Regierung keine verlässlichen Informationen liefert8), lässt sich das Ausmaß der Kinderarbeit nur schwer rekonstruieren

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Arbeitslosenrate: 15,5%, offizielle Angabe der Regierung (2012)9)
  • Ungleichheit bei der Einkommensverteilung: die untersten 10% hatten 2005 2,6%, die obersten 10% hatten 29,6%9)
  • Diskriminierung der Flüchtlinge; rund 1 Millionenen Afghanen und ihre Kinder bekommen keine Arbeitserlaubnis, keinen Zugang zu Bildung oder zum Gesundheitssystem10)11)
  • 18,7% der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze (2007)9)
  • hoher Drogenmissbrauch im Iran führt auch zu einer steigenden HIV/AIDS- Rate12)

Schulbildung

  • Schulpflicht besteht von 6 – 14 Jahren, nicht alle Kinder gehen zur Schule
  • der Unterricht ist „islamisiert“13)
  • Kinder, die mit HIV infiziert sind, werden oft aus der Schule ausgeschlossen14)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut, teilweise verursacht durch die Sanktionen gegen das Regime15)
  • Flüchtlinge und illegale Einwanderer aus ärmeren Ländern wie Afghanistan sind abhängig von dem Einkommen der Kinder16)

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • ILO Konvention Nr. 10517) : ratifiziert am 13.4.1959
  • ILO Konvention Nr. 13818) : NICHT RATIFIZIERT
  • ILO Konvention Nr. 18219) : ratifiziert am 8.5.2002
  • UN-Kinderrechtskonvention20) : ratifiziert am 13.7.1994
  • Arbeit ist ab 15 Jahren erlaubt, in der Teppichindustrie ab 12 Jahren21)
  • ausgenommen von allen Arbeitsbestimmungen sind Arbeiten als Hausangestellte oder in der Famile10), sowie die Arbeit in Ladengeschäften mit weniger als zehn Angestelten6)

Bisherige Lösungsansätze

  • Streetworker ähnlich wie in den USA geben den Kindern (5 – 17 J.) die Möglichkeit am Unterricht teilzunehmen10)

  1. CIA-The World Factbook []
  2. CIA-The World Factbook []
  3. „Increase in Child Abuse and Child Labor in Iran“ – Iran Human Rights Voice []
  4. „IRAN-IRAN: Focus on child labour“ – IRIN -aufgerufen am 26.02.2013 []
  5. Weblog von Ali Schirasi, Fotos der iranischen Nachrichtenagentur Mehr []
  6. „Iranian government slammed for rise in child labour“ – Payvand – auferufen am 26.02.2013 [] []
  7. Trafficking in Persons Report – Iran 2012 []
  8. Trafficking in Persons Report – Iran 2012 []
  9. CIA – The World Factbook [] [] []
  10. „IRAN-IRAN: Focus on child labour“ – IRIN -aufgerufen am 26.02.2013 [] [] []
  11. „Hope for a better life for Afghan refugees in Iran“UNICEF IRAN []
  12. „Using creative methods to address HIV“UNICEF Iran []
  13. Wikipedia []
  14. „A young boy fights discrimination to stay in school“UNICEF Iran []
  15. „Sanctions on Iran punish its people, not its leaders“ – the guardian – aufgerufen am 26.02.2012 []
  16. „Hope for a better life for Afghan refugees in Iran“UNICEF IRAN []
  17. Abschaffung der Zwangsarbeit []
  18. Mindestalter 15 Jahre für die Zulassung zur Beschäftigung []
  19. Verbot und Beseitigung der schlimmsten Formen von Kinderarbeit []
  20. Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte der Kinder []
  21. „Children’s Rights: Iran“ – Library of Congress []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.