Belize

Bild: © n.v. -

In Zahlen

  • Gesamtbevölkerung: 334.297 Einwohner (Stand: Juli 2012)1)
  • 0-14 Jahre: 35,8% (Stand: 2013)1)
  • 1,0% aller Kinder zwischen 5 und 14 Jahren verrichten ausbeuterische Arbeit.2)
  • Das betrifft 1,2% der Jungen bzw. 0,8% der Mädchen.3)
  • 55,3% der Betroffenen sind in der Landwirtschaft, 38,8% in der Dienstleistungsbranche und 5,9% im Produktionssektor tätig.3)
  • 44,6% der Jungen und 62,0% aller Mädchen areiten unbezahlt für die Familie.3)

Tätigkeiten / Produkte

  • Die meisten arbeitenden Kinder sind in ländlichen Gebieten zu finden, wo sie häufig in familiären Betrieben tätig sin.d4)
  • 2003 schätzte die ILO, dass 59% der insgesamt arbeitenden Kindern in illegaler Kinderarbeit tätig sind, größtenteils im Toledo-Distrikt.5)
  • Landwirtschaft: Zitrus-, Bananen-, Zuckerrohrproduktion6)
  • Arbeit auf der Straße (z.B. Schuhe putzen, Verkauf von Zeitungen, Essen und Souvenirs)7)
  • Industrie: Produktion und Bauarbeiten8)
  • Prostitution: 30% der Prostituierten sind 13-18 Jahre alt. (( Child Labour in Belize: A Statistical Report – ILO – aufgerufen am 07.06.2013 )) Manche Familien drängen ihre Töchter in die Prostitution.7)
  • Belize ist Durchgangs- und Zielland für Kinderhandel. Viele Kinder, die von kommerzieller sexueller Ausbeutung betroffen sind, stammen aus dem Ausland.4)

Allgemeine Rahmenbedingungen

  • Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze: 41,3% (Stand: 2010)1)
  • Arbeitslosenrate: 11,3% (Stand: 2012)1)
  • Obwohl Belize in der Vergangenheit einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt hat, ist die wirtschaftliche Situation heute angespannt. Die Staatsverschuldung beträgt 83,6% des BIPs.9)
  • Belize weist die höchste HIV/AIDS- Rate in Zentralamerika auf. 10)
  • Belize hat ein relativ hohes Pro-Kopf-Einkommen, es gibt aber starke soziale und wirtschaftliche Disparitäten. Die politische und wirtschaftliche Macht liegt bei einer kleinen privilegierten Gruppe, die soziale Kluft wird immer größer.
  • Im Jahr 2008 bestand die Hälfte des Bevölkerungswachstum durch Immigranten, zu 60% aus Guatemala und El Salvador und zu 19% aus Mexiko.11)
  • Die Problematik des Drogenhandels wird auch in Belize immer größer, das Land wird immer mehr in die internationalen Drogenrouten eingebunden.12)

Schulbildung

  • Schulbildung ist kostenlos und bis zum 14. Lebensjahr verpflichtend. Jedoch kommen zusätzliche Gebühren (wie Bibliotheks- und Computernutzungsgebühren) und Kosten für Bücher und Schuluniformen hinzu, was den Zugang zu Bildung einschränkt.13)
  • Mehr als 95% der Kinder werden eingeschult, allerdings ist die Rate der Schulabbrecher sehr hoch und nur ein Viertel der Kinder aus armen Familien besucht eine weiterführende Schule.14)
  • Analphabetenrate: 23,1% – Männer 23,3%, Frauen 22,9% (Stand: 2000)1)

Ursachen für Kinderarbeit

  • Armut: Kinder müssen die Familie finanziell unterstützen. Es gab Berichte über Mädchen, die sich prostituieren, um Schulausgaben zu finanzieren.7)
  • Tradition: Kinder tragen traditionell mit zum Familieneinkommen bei.15)
  • Es herrscht mangelnde Schulbildung vor, die wiederum zu Armut führt.16)
  • Die HIV/AIDS-Raten in Belize sind die höchsten in ganz Latein- und Mittelamerika. Viele Kinder verlieren ihre Eltern durch HIV/AIDS und sind deshalb auf sich alleine gestellt.12)

Gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Per nationalem Gesetz ist ein Mindestarbeitsalter von 14 Jahren festgesetzt. Kinder ab 12 können auch arbeiten, allerdings dürfen dann nur leichte, ungefährliche Arbeiten verrichtet werden.4)
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen generell keine gefährlichen Arbeiten ausüben.4)

Bisherige Lösungsansätze

  • Die Regierung von Belize hat ein nationales Komitee für Familien und Kinder eingerichtet, das die Umsetzung des nationalen Handlungsplans für Kinder und Jugendliche überprüfen soll, der unter anderem auf eine Verbesserung der Gesundheit, Bildung, des Schutzes von Kindern und eine Reduzierung von HIV/AIDS abzielt.4)
  • Die Regierung arbeitet im Zuge ihres Entwicklungsprogrammes Horizon 2030 eng mit UNICEF bei der Durchsetzung der Rechte der Kinder zusammen. Dazu sollen gezielte Bildungs-, Integrations- und Fördermaßnahmen für unterprivilegierte Kinder umgesetzt werden. Zudem sollen die sozialen Institutionen besser für die Überwachung der Einhaltung der Kinderrechte geschult werden.12)
  1. The World Factbook – Belize – Central Intelligence Agency – aufgerufen am 07.06.2013 [] [] [] [] []
  2. Belize – Child Labour Data Country Brief – ILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  3. Belize – Child Labour Data Country BriefILO – aufgerufen am 07.06.2013 [] [] []
  4. 2012 Findings of the worst Forms of Child Labor – US Department of Labor – aufgerufen am 14.05.2013 [] [] [] [] []
  5. Child Labour in Belize: A Statistical Report – ILO – aufgerufen am 20.02.2014 []
  6. The Department of Labor’s List of Goods Produced by Child Labor or Forced Labor 2009 – US Department of Labor – aufgerufen am 07.06.2013 []
  7. 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – US Department of Labor – aufgerufen am 07.06.2013 [] [] []
  8. Child Labour in Belize: A Statistical ReportILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  9. Reise- und Sicherheitshinweise Belize – Auswärtiges Amt – aufgerufen am 07.06.2013 []
  10. Belize – BackgroundUNICEF – aufgerufen am 07.06.2013 []
  11. Revised country programme document – Belize (2013-2016)UNICEF – aufgerufen am 07.06.2013 []
  12. Revised country programme document – Belize (2013-2016)UNICEF – aufgerufen am 07.06.2013 [] [] []
  13. 2011 Findings on the Worst Forms of Child Labor – US Department of Labor – aufgerufen am 07.06.2013 []
  14. Belize – BackgroundUNICEF – aufgerufen am07.06.2013 []
  15. Child Labour in Belize: A Statistical ReportILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  16. UNICEF: Belize – Background – aufgerufen am 07.06.2013 []
  17. Ratification of C105 – ILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  18. Ratification of C138 – ILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  19. Ratification of C182 – ILO – aufgerufen am 07.06.2013 []
  20. Convention on the Rights of the Child – RatificationVereinte Nationen – aufgerufen am 07.06.2013 []
  21. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Sale of Children, Child Prostitution and Child Pornography – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 07.06.2013 []
  22. Optional Protocol to the Convention on the Rights of the Child on the Involvement of Children in armed conflict – Ratification – Vereinte Nationen – aufgerufen am 07.06.2013 []

2 Kommentare zu Belize

  1. Jana Uhlik sagt:

    In dieser Statistik stimmt vieles nicht! Die Schuhputzerjungen kommen beispielsweise im Westen ausschließlich aus Guatemala, zumeist illegal über die grüne Grenze, um hier etwas Geld zu verdienen. Dies gilt auch für sich prostituierende Kinder, die zumeist aus Guatemala oder auch Honduras stammen. Die grundlegende Ausbildung ist NICHT kostenlos in allen Schulen! Und um welche Industrie soll es sich hier handeln? Zuckerrohr und Zitrus würde ich als landwirtschaftliche Tätigkeiten bezeichnen und im Tourismussektor werden Kinder nicht beschäftigt. Sonstige Industrien finden sie hier nicht. Ich finde, sie müssten Ihre Informationen genauer recherchieren. Das Thema ist ausgesprochen wichtig und ich stimme Ihnen zu, dass etwas gegen Kinderarbeit unternommen werden muss. Aber die Daten müssen stimmen! Frdl. Grüße.

    • gosia sagt:

      Vielen Dank für Ihren Kommentar!
      Die auf der Homepage veröffentlichten Daten entnehmen wir aus Berichten und Studien, die von glaubwürdigen Quellen (wie ILO oder UNHCR) publiziert wurden. Wir haben nun die Homepage so ausgebessert, so dass die Quellen der angegebenen Informationen zu sehen sind.
      Über die Nationalität der Kinder, die von der kommerziellen sexuellen Ausbeutung in Belize betroffen sind, sind uns leider keine zuverlässigen Daten bekannt. Hätten Sie eine Quelle, die solche Informationen beinhaltet? Da sich unser Projekt mit der Bewältigung der Kinderarbeit weltweit beschäftigt, spielt es für uns keine Rolle, welche Nationalität die Kinder angehören.
      Woher beziehen Sie die Informationen, dass Kinder nicht im Tourismussektor beschäftigt sind? Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihre Quellen nennen könnten damit wir gegebenenfalls die Änderungen vornehmen können.
      Bezüglich des Bildungssystems haben wir erneut recherchiert und die Informationen ausgebessert. Jedoch waren die von uns gefundenen Informationen widersprüchlich. Auf den glaubwürdigen Seiten wurde die Schulbildung als kostenlos beschrieben (z.B. UNHCR Bericht 2009).
      Soweit uns bekannt ist, arbeiten die Kinder in Belize sowohl im industriellen Sektor (z.B. auf Baustellen und in der Herstellung von Produkten), als auch im Dienstleistungssektor (als Verkäufer oder Schuhputzer).
      Vielen Dank für Ihre Hinweise und Anregungen. Wir würden uns sehr freuen, bald wieder von Ihnen zu hören.

      Herzliche Grüße,

      Gosia und Anna,
      Recherche-Team von EarthLink e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.